logo PG Ochsenfurt

Am Dreikönigstag bringen normalerweise die Sternsinger den Segen in die Häuser und Wohnungen. Aufgrund der aktuellen Situation werden in diesem Jahr die Sternsinger nicht an die Haustüren kommen. Stattdessen werden an diejenigen, die sich für einen Besuch der Sternsinger angemeldet haben, Segenspakete mit Weihrauch, Kohle, Kreide und einem Segensgebet verteilt. Pfarrer Sternagel hat im Gottesdienst  mit den Sternsingern die Pakete gesegnet.

 

Auch in diesem Jahr können die Sternsinger ihren Segen nicht in gewohnter Weise zu den Menschen bringen.
Deshalb kommt der Segen per Videobotschaft aus der St. Andreas Kirche in Ochsenfurt!

Diesen finden Sie hier.
Ein frohes und gesegnetes Jahr 2022 wünscht die PG Ochsenfurt!


Spenden können per Überweisung mit dem Stichwort "Sternsingeraktion 2022" auf das
Konto der Katholischen Kirchenstiftung St. Andreas : IBAN DE56 7905 0000 0500 1020 33 übermittelt werden. 

In diesem Jahr hat der Kinder- und Teeniechor mit den Kirchenmäusen das Krippenspiel  „Balduin und sein Weihnachtserlebnis im Stall von Bethlehem“ aufgeführt.

 

Auch in diesem Jahr kann die Sternsingeraktion am 6. Januar nicht wie gewohnt stattfinden...

Sternsingeraktion_2022_Aktuell.pdf

 

Möglichkeit_der_Spende_für_die_Sternsingeraktion_2022.pdf

 

Segensgebet.pdf

Liebe Pfarrgemeinde

Im vergangenen Oktober hat unser Bischof Franz in unserem Bistum die Pastoralen Räume errichtet. Mit den Pastoralen Räumen wird auf die gesellschaftlichen Veränderungen wie etwa größere Lebensräume sowie immer weniger Gläubige und Seelsorgepersonal reagiert. Die etwa 600 Pfarreien und Kuratien des Bistums bleiben jedoch weiter bestehen. Sie sind mehrheitlich in etwa 160 Pfarreiengemeinschaften zusammengefasst.

Im Zuge der Ausgestaltung der neuen pastoralen Räume verändert sich nicht nur die Zusammenarbeit der Hauptamtlichen sondern auch die Strukturen der Gremien. Für unsere Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt bedeutet das, dass im kommenden Jahr erstmals ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat gewählt und eingerichtet wird. Der gemeinsame Pfarrgemeinderat dient dem Aufbau lebendiger Gemeinden in einer Pfarreiengemeinschaft. Dies wurde in den vergangenen Jahren bei uns bereits durch den Gemeinsamen Ausschuss aus Vertretern der örtlichen Pfarrgemeinderäte praktiziert. In den einzelnen Gemeinden werden Gemeindeteam eingerichtet, die örtliche Aufgaben übernehmen. In diesen Gemeindeteams sollten nach Möglichkeit auch alle Gruppierungen einer Gemeinde vertreten sein. Sie werden nicht mehr gewählt und setzen sich aus Gläubigen zusammen, die bereit sind in der jeweiligen Gemeinde mitzuarbeiten.

Die Pfarrgemeinderatswahl findet am 20.März 2022 statt. Der für die Wahl gebildete Wahlausschuss hat sich darauf verständigt die Wahl wieder als allgemeine Briefwahl durchzuführen, d.h. allen Wahlberechtigten werden die Wahlunterlagen rechtzeitig vor der Wahl zugestellt. Wahlberechtigt sind alle Katholikinnen und Katholiken, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und in der Pfarreiengemeinschaft ihren ständigen Wohnsitz haben.

Wie setzt sich nun der Gemeinsame Pfarrgemeinderat zusammen? Aus den drei Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt, aus St. Andreas mit St. Burkard, aus Maria Schnee und aus St. Thekla werden jeweils 2 Kandidaten bzw. Kandidatinnen mit den meisten Stimmen Mitglieder im Gemeinsamen Pfarrgemeinderat. Neben den sechs gewählten Mitgliedern gibt es auch ein amtliches Mitglied aus dem Pastoralteam der hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern. Zusätzlich kann das Gremium weitere Personen berufen. Wählbar sind alle Katholikinnen und Katholiken, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und in der Pfarreiengemeinschaft íhren Wohnsitz haben oder in ihr bereits mitarbeiten.

Nun gilt es eine Kandidatenliste aufzustellen. Deshalb bitte ich darum, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen. Dazu sind in allen Kirchen der Pfarreiengemeinschaft Karten ausgelegt, auf denen Sie Ihre Vorschläge eintragen können. Diese können Sie in den ebenfalls aufgestellten Kandidatenboxen einwerfen. Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten werden dann vom Wahlausschuss angefragt, ob sie bereit sind sich der Wahl zu stellen. Bitte beteiligen Sie sich rege an dieser Aktion, zeigt es doch auch das Interesse an einer lebendigen Gemeinde.

Wir suchen für unser neu gegründetes Projekt KONTAKTRAUM ehrenamtliche Helfer*innen aus Ochsenfurt und Umgebung.

Worum geht’s?
Ziel des Projektes ist es, Bürger*innen aus dem Raum Ochsenfurt z.B. bei behördlichen Angelegenheiten (Ausfüllhilfen, Schriftverkehr, ...) zu unterstützen oder auch einfach ein offenes Ohr für die Nöte der Menschen zu haben.
Zuvor finden entsprechende Schulungen statt sowie eine fachliche Begleitung im weiteren Verlauf. Austausch mit den anderen Ehrenamtlichen wird auch immer möglich sein.

Wann geht’s los?
Start der Schulung sollte Februar/ März 2022 sein. Die ehrenamtliche Sozialberatung wird Ende März 2022/ April 2022 beginnen. Die Starttermine sind natürlich abhängig vom aKontakt Raumktuellen Infektionsgeschehen.

Interesse? Dann melde dich bei:
Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt
Mo-Fr: Diakon Norbert Hillenbrand: 09331/ 2447
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder
Allgemeiner Sozialdienst des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Würzburg:
Mo-Mi: Jutta Hackel: 0931/ 38659122
Mi-Fr: Brunhild Berl: 0931/ 38659121
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche
Einladung

 

Plakat_Sterntaler-Adventsfenster.pdf

Wortgottesdienst bei der Mitgliederversammlung des KDFB am 09.10.21 mit den neuen Wortgottesdienstleiterinnen Claudia Gröger und Helene Stöcklein, Lektorin Christine Kunz.

 

 

 

 

 

Claudia Gröger

mit einem Weihrauchfass bedankte sich Pfarrer Sternagel bei den langjährigen Oberministrantinnen: Philomena Stühler, Lena Hemm und Bianca Mayr. Der Abschied stimme ihn schon etwas wehmütig, so Pfr. Sternagel beim Gottesdienst am Patrozinium von St. Thekla. „Gemeinsam haben wir vieles erlebt und euer Einsatz in Sankt Thekla und in der gesamten Pfarreiengemeinschaft war vorbildlich.“ In den vergangenen Jahren hatten die nun verabschiedeten Oberministrantinnen zusammen mit Sarah Mania und Jonas Henneke bei viele Aktionen (Ratschen, Zeltlager, Sternsinger, Adventsmusik, u.v.m.) tatkräftig mitgewirkt, den Ministrantenplan erstellt und insbesondere dafür gesorgt, dass unter den Ministrantinnen und Ministranten von Sankt Thekla ein Gemeinschaftsgefühl entstanden ist. Die Gottesdienstgemeinde würdigte die scheidenden Oberminis mit einem langen Applaus.

Fünf neue Oberminis konnte Philomena Stühler nach dem Gottesdienst auf dem Kirchplatz begrüßen und ihnen ein beschriftetes T-Shirt überreichen (sh Foto: v.l n.r): Victoria Schneider, Felicia Stühler, Jonas Deppisch, Lukas Hemm und Isabel Mayr.

Mit einer Andacht in der St. Andreas-Kirche beschloss die Kreuzbruderschaft Ochsenfurt den Reigen der Gottesdienste

anlässlich der ausgefallenen Kreuzbergwallfahrt. Mit Texten und Gebeten aus dem Gebetsschatz der Wallfahrt sowie einigen

Wallfahrtsliedern gedachten die Kreuzschwestern und Kreuzbrüder den entgangenen Wallfahrtstagen. Zum Abschluss

spendete Präses Oswald Sternagel den sakramentalen Segen.

Josef Pfeuffer

Trotz Regenwetter waren viele Kreuzschwestern und Kreuzbrüder in die Rhön aufgebrochen um am Fuße des Kreuzbergs in Gemeinschaft der Kreuzbruderschaft einen Wallfahrtgottesdienst zu feiern. Präses Oswald Sternagel zelebrierte die Pilgermesse, die von den Kreuzbergmusikanten musikalisch umrahmt wurde.

Da die Wallfahrt in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ausfallen musste, hat die Kreuzbruderschaft stattdessen mehrere

Gottesdienste, darunter den Wallfahrtsgottesdienst am Kreuzberg, angeboten.

Josef Pfeuffer

 

­